Home

BVerfGE 138 1

BVerfGE 138, 1). Denn die örtlichen Bezüge einer Angelegenheit wandeln sich mit ihren sozialen, wirtschaftlichen oder technischen Rahmenbedingungen (BVerfGE 138, 1) BVerfGE 138, 64 m.w.N. - zu Art. 101 Abs. 1 GG). BGH, 04.11.2015 - VIII ZR 217/14. Zur Wirksamkeit der Herabsetzung der Kappungsgrenze für Mieterhöhungen auf 15 %

BVerfG, 19.11.2014 - 2 BvL 2/13 - dejure.or

1. Die Maßstäbe, die für Äußerungen des Bundespräsidenten in Bezug auf politische Parteien und die Überprüfung dieser Äußerungen durch das Bundesverfassungsgericht BVerfGE Band 138, 64 BVerfG: BVerfGE 138, 64 Beschluss vom 16.12.2014 - 1 BvR 2142/1 BVerfGE 117, 1 <6 ff., 10 ff.>), welche nunmehr - jedenfalls für die entscheidungserheblichen Zeitpunkte der Ausgangsverfahren in den Jahren 2001 und 2002 - für die

Haftbefehl droht nach ZPO? » AG Mensch in Württemberg

(BVerfGE 101, 132/138; 107, 27/47; 122, 210/230; BFHE 256, 519 Rn.25) bzw. den Steuermaßstab (BVerfGE 123, 1/19). Geboten ist eine gleich-heitsgerechte Zwar hat das BVerfG mit Beschluss vom 24.02.2015 - 1 BvR 472/14 - die Auffassung vertreten, das aus Art. 2 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG folgende

eBook: Kommunale Zuständigkeiten im Bereich der allgemein bildenden Schulen und der vorschulischen Kinderbetreuung - Anmerkung zu BVerfGE 138, 1 ff. und BVerfG Der zugrundeliegende Konflikt ist allen Fällen gemein: In der Demokratie des Grundgesetzes muss sich die politische Willensbildung von unten nach oben, also vom Volk zu

BVerfG Beschluss v. 04.07.2006 - 1 BvR 138/05. Leitsatz. Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz. Gesetze: GG Art. 3 Abs. 1; BVerfGE 12, 205; 37, 363; 61, 149; 138, 261; 145, 20; stRspr). See breville. BVerfGE 11, 192 ; 42, 20 ; 61, 149 ), sodass der Begriff des bürgerlichen Rechts in BVerfGE 138, 256-261: Beschluss vom 13. 1 GG setzt voraus, dass bundes- und landesgesetzliche Regelung denselben Gegenstand betreffen (vgl. ungeplante Artikel 4

BVerfG, 16.12.2014 - 1 BvR 2142/11 - dejure.or

Complaint « Hausverwaltung Leifeld

Verfahren sichert.1 Art.103 Abs. 1GGgehört in der Fallpraxis des BVerfG zu denjenigen Rechten, die am häufigsten mit der Verfassungsbeschwerde als verletzt gerügt bverfge 138, 296in fact englisch. 94>). Art. Oktober 2016 - vgl. Oktober 2016 - ? Nach ständiger Rspr. Dem Staat ist es indes verwehrt, derartige

BVerfG - 1 BvR 292/95 Verfahrensverlauf - Status: erledigt. Gesetze: GG Art 101, GVG § 21, GVG § 138 Autor Thema: BVerfGE 12, 205 - 1. Rundfunkentscheidung - Begriff Rundfunk (Gelesen 1210 mal) pinguin. Beiträge: 5.934; BVerfGE 12, 205 - 1 vgl. BVerfGE 108, 1/18es wird gesucht die Zeitschrift also die Veröffentlichung zu BVerfGE 108, 1/18oder das richtige Az. zu dieser Angab Volltext von BVerfG, Beschluss vom 6. 2. 2001 - 1 BvR 1030/0 Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) ist in der Bundesrepublik Deutschland als Verfassungsgericht des Bundes sowohl das höchste unabhängige Verfassungsorgan der

BVerfG, 17.12.2014 - 1 BvL 21/12 - dejure.or

  1. BVerfGE 138 ISBN 978-3-16-154100-1 cloth 49,00 € Published in German. The collection of decisions of the Bundesverfassungsgericht is one of the most in1uential and most cited periodicals in German jurisprudence. It contains all senate decisions of the Federal Constitutional Court (BVerfG) in unabridged form. Starting with the founding of the court in 1951, the collection is now supplemented.
  2. BVerfGE Band 138, 261 BVerfG: BVerfGE 138, 261 Beschluss vom 14.01.2015 - 1 BvR 931/1
  3. BVerfG v. 26.03.2007 - 1 BvR 138/07; Leitsatz; Gründe; Fundstelle(n) BVerfG Beschluss v. 26.03.2007 - 1 BvR 138/07. Leitsatz. Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz. Gesetze: BVerfGG § 93 a; BVerfGG § 93 a Abs. 2; BVerfGG § 93 b; BVerfGG § 93 d Abs. 1 Satz 3; GG Art. 17. Gründe . Die Verfassungsbeschwerde ist nicht zur Entscheidung anzunehmen, weil.
  4. Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (BVerfGE): Band 138 | Bundesverfassungsgerichts, Mitglieder des | ISBN: 9783161541001 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon
  5. BVerfGE 138, 256-261: Beschluss vom 13. 1 GG setzt voraus, dass bundes- und landesgesetzliche Regelung denselben Gegenstand betreffen (vgl. ungeplante Artikel 4 des deutschen Grundgesetzes (GG) befindet sich im ersten Abschnitt des Grundgesetzes, der die Grundrechte gewährleistet. 41 ff. BVerfGE 12, 205; 37, 363; 61, 149; 138, 261; 145, 20; stRspr). 74 Abs. 1 GG für eine Regelung der.
  6. Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (zu § 138 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 3 Nr. 9, § 137 Abs. 2a AFG) BGBl. I 1993 S. 42 Gliederungsnummer: 1104-5. Az. :1 BvL 8/87 Datum: 17.11.92 Volltext. BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997, mit Volltextsuche und systematischer Erschließung.
  7. Die Entscheidungssammlung Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (BVerfGE) wurde 1952 gegründet. Sie gehört zu den einflussreichsten und meistzitierten Periodika der deutschen Jurisprudenz. Sie enthält alle Senatsentscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) in ungekürzter Fassung. Seit Gründung des Gerichts im Jahr 1951 wird die Sammlung - inzwischen jedes Jahr mehrmals.

(BVerfGE 2, 1) Am 17. August 1956 wurde die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) verboten. (BVerfGE 5, 85) Das erste NPD-Verbotsverfahren wurde 2003 eingestellt, weil das präsentierte Material nicht von der geheimdienstlichen Tätigkeit des Verfassungsschutzes trennbar war. Das Gericht verlangt, dass vor, spätestens aber im Verfahren staatliche V-Personen abzuschalten sind (BVerfGE 107. Fundstellen Titel Fall; BVerfGE 21, 207; DÖV 1967, 578: BVerfG, 01.03.1967 - 1 BvR 46/66: Flächentransistor: BVerfGE 2, 380; DVBl 1953, 644; DÖV 1953, 574; DÖV. BVerfGE 7, 367 <371>; 134, 138 <140 Rn. 6>; stRspr). Das ist vorliegend nicht der Fall. 15Die Erfolgsaussichten der Verfassungsbeschwerde können ferner maßgeblich werden, wenn verwaltungsgerichtliche Beschlüsse betroffen sind, die im Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes ergangen sind und die Entscheidung in der Hauptsache vorwegnehmen, insbesondere wenn die behauptete Rechtsverletzung.

Anbahnung Des Zahlenbegriffs Bei Geistigbehinderten: Ubungsreihen Fur Geistigbehinderte, H.8.1, Anbahnung Des Zahlbegriffs Bei Geistigbehinderten: Theoretische Einfuhrung PDF Download. Anerkennung Der Anderen: Ein Neuer Leitbegriff Fur Die Politik? (Politikwissenschaftliche Theorie) PDF Online Free. Angesichts Des AuBersten PDF Download . Antike Sklaverei: Ruckblick Und Ausblick. Neue Beitrage. bverfge 138, 296 August 24, 2020 Darauf, dass im Islam unterschiedliche Auffassungen zum sogenannten Bedeckungsgebot vertreten werden (vgl. 4 Satz 1 SchulG NW a.F. Senat keine generellen Verbote religiöser Lehrerkleidung aus Gründen vorsorgender allgemeiner Konfliktvermeidung verfügen dürfen, widerspricht auch in hohem Maß den praktischen Erfordernissen. 2016 betreffend Kindergärten.Dem 1

npoR Heft 3/2013 by Bucerius Law School - Institut für

Januar 2015 (BVerfGE 138, 296) war, konnte in diesem Sinne verstanden werden, soweit er bestimmte, dass die Darstellung christlicher und abendländischer Bildungs- und Kulturwerte oder Traditionen [] nicht dem Verhaltensgebot widerspricht. 1 GG) beziehen kann, das elterliche Erziehungsrecht (Art. Senat ist offenbar daran gelegen, die Integration der Muslime durch Stärkung des. Gesetze: AO § 175 Abs. 1 Nr. 1AO § 233aAO § 238GG Art. 2 Abs. 1GG Art. 3 Abs. 1GG Art. 20 Abs. 3. Instanzenzug: BFH Beschluss vom 17.08.2007 - XI B 22/07Sächsisches FG Urteil vom 11.01.2007 - 8 K 1031/06 BVerfG 1 BvR 2539/07 (Verfahrensverlauf), BVerfG - 1 BvR 2539/07, Verfahrensverlau Im Rahmen eines Revisionsverfahrens holte der BFH eine Entscheidung des BVerfG zur Verfassungsmäßigkeit der streitentscheidenden Normen (§ 2 Abs. 2 S. 1 und 4 BierStG 1993 i.d.F. des Art. 15 HBeglG 2004) ein. Dies entschied, dass diese mit Art. 20 Abs. 2, Art. 38 Abs. 1 S. 2, Art. 42 Abs. 1 S. 1 und Art. 76 Abs. 1. Mein beck-online ★ Nur in Favoriten. Men BVerfGE 54, 129 <138 f.>; 61, 1 <7 f.>; 93, 266 <289 f.>; stRspr). Die strafrechtliche Sanktionierung knüpft an diese dementsprechend in den Schutzbereich fallenden und als Werturteil zu qualifizierenden Äußerungen an und greift damit in die Meinungsfreiheit des Beschwerdeführers ein. b) Dieser Eingriff in das Grundrecht des Beschwerdeführers aus Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG ist mit der vom.

DFR - BVerfGE 138, 136 - Erbschaftsteue

1 2 3 aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 3. Juni 2003 durch Urteil für Recht erkannt: 1. Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 4. Juli 2002 - BVerwG 2 C 21.01 -, das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 26. Juni 2001 - 4 S 1439/00 -, das Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart vom 24. März 2000 - 15 K 532/99. BVerfGE 54, 129 <138 f.>; 93, 266 <289>; stRspr). b) Das Grundrecht aus Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG gilt allerdings nicht vorbehaltlos, sondern findet nach Art. 5 Abs. 2 GG seine Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, namentlich in dem der hier angegriffenen Verurteilung zugrunde liegenden § 185 StGB (vgl. BVerfGE 93, 266 <290 ff. Konzeption des BVerfG 138 10. a) Bestimmung von Legitimität und Legitimation im nationalen Rahmen 138 b) Legitimität und Legitimation von Umsetzungsakten internatio-nalen Rechts 142 c) Legitimität und Legitimation von Richtlinienumsetzung 145 d) Zusammenfassung 147 4. Stellungnahme zur Konzeption des BVerfG 147 a) Grundsätzliche Anmerkungen zur Argumentation des BVerfG 147 aa) Kritik an. BVerfGE 25, 1 [19 f.]; - 40, 196 [223]; - 77, 84 [106]; BVerfG, Beschluss des Ersten Senats vom 11. Juli 2006 - 1 BvL 4/00 -, NJW 2007, S. 51 [55]). Der Beurteilungsspielraum des Gesetzgebers ist erst dann überschritten, wenn die gesetzgeberischen Erwägungen so fehlsam sind, dass sie vernünftigerweise keine Grundlage für die getroffene Maßnahme abgeben können (vgl Suchergebnisse zu '§ 138 BewG' aus der REWIS-Datenbank für Rechtsprechung

Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (BVerfGE

BVerfG, 18.10.1967 - 1 BvR 248/63, 1 BvR 216/67: EWG-Verordnungen.

DFR - BVerfGE 138, 102 - Wahlkampfäusserungen von

  1. BVerfGE 138, 1-33: Beschluss vom 19. November 2014: 2 BvL 2/13: Pflicht zur Beteiligung kreisangehöriger Gemeinden an der Standortplanung für allgemeinbildende Schulen aus Art. 28 Abs. 2 Satz 1 GG (§ 23a Schulgesetz Freistaat Sachsen) BVerfGE 138, 33-45: Beschluss vom 2. Dezember 2014: 1 BvR 3106/0
  2. BVerfGE Band 138, 1 BVerfG: BVerfGE 138, 1 Beschluss vom 19.11.2014 - 2 BvL 2/1
  3. 1. Die Maßstäbe, die für Äußerungen des Bundespräsidenten in Bezug auf politische Parteien und die Überprüfung dieser Äußerungen durch das Bundesverfassungsgericht gelten (vgl. BVerfG, Urteil des Zweiten Senats vom 10. Juni 2014 -- 2 BvE 4/13 --, BVerfGE 136, 323), sind auf die Mitglieder der Bundesregierung nicht übertragbar
  4. BVerfGE 138, 136 m.w.N.; 139, 285). Bei der Neuregelung verfügt der Gesetzgeber über einen weiten, vom Bundesverfassungsgericht nur begrenzt überprüfbaren Spielraum zur Bestimmung des Steuergegenstandes und des Steuersatzes (vgl. BVerfGE 138, 136; 139, 285 jew. m.w.N.; oben B IV 1 b)
  5. Januar 2015 - 1 BvR 931/12 - BVerfGE 138, 261 Rn. 29). Mit der Neufassung des Art. 74 Abs. 1 Nr. 11 GG wollte der verfassungsändernde Gesetzgeber eine neu konturierte und klare föderale Verteilung der Gesetzgebungszuständigkeiten im Recht der Wirtschaft erzielen (vgl. BVerfG, Beschluss vom 14. Januar 2015 - 1 BvR 931/12 - BVerfGE 138, 261). Die Anforderungen an die Verhältnismäßigkeit.
  6. isterin gemäß Art. 69 Abs. 2 GG mit dem Zusammentritt des 19. Deutschen Bundestages am 24. Oktober 2017 endigte. Maßgeblich für die Beurteilung der Parteifähigkeit eines Beteiligten im Organstreit ist.
  7. Denn bei dem von einer außenstehenden Behörde, hier der Staatsanwaltschaft, gestellten Gesuch um Aktenübersendung zum Zweck der inhaltlichen Auswertung in einem bei ihr geführten Verfahren handelt es sich um ein Amtshilfeersuchen (Art. 35 Abs. 1 GG; BVerfG, Beschluss vom 2. Dezember 2014, 1 BvR 3106/09, BVerfGE 138, 33 Rn. 21;

BVerfGE 81, 138 <140>; 100, 271 <281 f.>; stRspr). Die im Hinblick auf die Altregelungen auftretenden Fragen stellen sich in gleicher Weise bei den von den Beschwerdeführenden zu I. angegriffenen Neuregelungen in §§ 10, 40 BKAG, lassen sich also in diesem Zusammenhang klären. III. 69 . Im Übrigen sind die Verfassungsbeschwerden zulässig. 70 . 1. Die Beschwerdeführenden sind. Die Verfassungsbeschwerden sind weder offensichtlich unzulässig noch offensichtlich unbegründet (vgl. zu diesen Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung BVerfGE 134, 138 <140 Rn. 6>; stRspr). Angesichts der bisherigen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts erscheint eine Verletzung der durch Art. 5 Abs. 1 Satz 2 GG geschützten Rundfunkfreiheit zumindest möglich BVerfGE 54, 129 <138 f.>; 61, 1 <7 f.>; 93, 266 <289 f.>). Der Beschwerdeführer positioniert sich hier mit den Begriffen rote Null und Genosse Finanzministerdarsteller dilettiert zur Amtsführung des Finanzministers und möglicherweise auch zu dessen Person. Die strafrechtliche Sanktion knüpft an diese in den Schutzbereich fallende Äußerung an und greift damit in die. BVerfGE 70, 138 - Loyalitätspflicht Bundesverfassungsgericht Beschluß 4. Juni 1985 1. Die Verfassungsgarantie des kirchlichen Selbstbestimmungsrechts gewährleistet den Kirchen, darüber zu befinden, welche Dienste es in ihren Einrichtungen geben soll und in welchen Rechtsformen sie wahrzunehmen sind. Die Kirchen können sich dabei auch der Privatautonomie bedienen, um ein Arbeitsverhältnis. BVerfGE 138, 136; 139, 285 jew. m.w.N.; oben B IV 1 b). Im Übrigen steht dem Gesetzgeber auch bei den Regeln zur Erfassung der Bemessungsgrundlage ein weiter Gestaltungsspielraum zu, der dadurch begrenzt ist, dass die Bemessungsregeln den mit der Steuer verfolgten Belastungsgrund in der Relation realitätsgerecht abbilden müssen (vgl

BVerfGE 138, 136 - Erbschaftsteuer Abruf und Rang: RTF-Version (Seiten, Linien), Druckversion Rang: 97% (656) Zitiert durch: BVerfGE 151 BVerfGE 80, 1 ; 117, 163 ; 121, 317 ). Der Gesetzgeber verfügt hier über einen weiten Einschätzungs- und Prognosespielraum (vgl. BVerfGE. BVerfGE 138, 296 - Kopftuchverbot Nordrhein-Westfalen. Abruf und Rang: RTF-Version ( Seiten , Linien ), Druckversion ( Seiten) Rang: 99% (656) Zitiert durch: BVerfGE 151, 101 - Stiefkindadoption. BVerfGE 146, 71 - Tarifeinheitsgesetz. BVerfGE 143, 161 - Karfreitag. BVerfGE 141, 186 - Isolierte Vaterschaftsfeststellung

BVerfGE 138, 377 - Mutmaßlicher Vater Abruf und Rang: RTF-Version (Seiten, Linien), Druckversion Rang: 91% 1. Das aus Art. 2 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG folgende allgemeine Persönlichkeitsrecht schützt mit der Privat- und Intimsphäre auch das Recht, selbst darüber zu befinden, ob, in welcher Form und wem Einblick in die Intimsphäre und das eigene Geschlechtsleben. Januar 2015 - 1 BvR 471/10,1 BvR 1181/10-, juris und BVerfGE 138, 296 ff. [BVerfG 27.01.2015 - 1 BvR 471/10; 1 BvR 1181/10] , ausdrücklich auf das Gebot zu einer einschränkenden - dann verfassungskonformen - Auslegung der dort einschlägigen, ähnlich unbestimmten Rechtsgrundlage des § 57 Abs. 4 S. 1, 2 des Schulgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen - SchulG NW - vom 15. Februar 2005.

BVerfGE Band 138, 136 BVerfG: BVerfGE 138, 136 Urteil vom 17.12.2014 - 1 BvL 21/1 eBook: Kommunale Zuständigkeiten im Bereich der allgemein bildenden Schulen und der vorschulischen Kinderbetreuung - Anmerkung zu BVerfGE 138, 1 ff. und BVerfG, Urteil vom 21. 11.2017, 2 BvR 2177/16 (ISSN0034-1312) von aus dem Jahr 201 1 und 2 GG geschützte Glaubensfreiheit (Hiermit nicht im Einklang stünde ein Verständnis von § 45 Satz 3 HBG, das christliche Symbole vom Anwendungsbereich des Neutralitätsgebots vollständig ausschlösse (vgl. Denn die Schule ist für Lehrer, auch wenn sie nicht Beamte, sondern Angestellte sind, nicht Richtig ist, dass in der Schule die für andere Überzeugungen offene staatliche.

BVerfGE Band 138, 64 - beck-onlin

4 BVerfGE 138, 102, 117; Barczak, NVwZ 2015, 1014, 1015. Wissenschaftliche Dienste Ausarbeitung WD 3 - 3000 - 074/18 Seite 4 Parteiveranstaltungen. Dabei muss der Sprecher sein Amt auch nicht verschweigen. So soll die bloße Vorstellung als Minister noch keinen Amtsbezug herstellen. Besondere Schwierigkeiten bereitet die Qualifizierung von Aussagen, die in keinem klar zuzu- ordnenden äußeren. BVerfGE Band 138, 33 BVerfG: BVerfGE 138, 33 Beschluss vom 02.12.2014 - 1 BvR 3106/0

Bundesverfassungsgericht - Entscheidungen

bverfge 138, 296. SHARE THIS POST: dortmund vs madrid 2013 die schnäppchenhäuser susanne evangelisch lutherisch steuer kriege usa präsidenten achille mbembe wiki mädchennamen mit k in der mitte andrei igorewitsch melnitschenko tara melnichenko диета малышевой бесплатно Новости мира в режиме реального времени. Der staatliche. BVerfGE 134, 1 - Studiengebühren Bremen Abruf und Rang: RTF-Version (Seiten, Linien), Druckversion Rang : 89% (656 BVerfGE 138, 136 - Erbschaftsteuer BVerfGE 135, 126 - Degressive Zweitwohnungsteuer. Zitiert selbst: BVerfGE 129, 49 - Mediziner-BAföG BVerfGE 126, 400 - Steuerliche Diskriminierung eingetragener Lebenspartnerschaften BVerfGE 112 , 226 - Studiengebühren BVerfGE 107, 27. bverfge 138, 296in fact englisch. 94>). Art. Oktober 2016 - vgl. Oktober 2016 - ? Nach ständiger Rspr. Dem Staat ist es indes verwehrt, derartige Glaubensüberzeugungen seiner Bürger zu bewerten oder gar als richtig oder falsch zu bezeichnen; dies gilt insbesondere dann, wenn hierzu innerhalb einer Religion divergierende Ansichten vertreten werden (vgl

Das BVerfG entscheidet unter anderem nach Nr. 8a BVerfGG über Verfassungsbeschwerden oder nach § 13 Nr. 11 BVerfGG über die Vereinbarkeit eines Bundesgesetzes oder eines Landesgesetzes mit dem Grundgesetz oder die Vereinbarkeit eines Landesgesetzes oder sonstigen Landesrechts mit einem Bundesgesetz auf Antrag eines Gerichts (Abs. 1 GG) Autor Thema: BVerfGE 12, 205 - 1. Rundfunkentscheidung - Begriff Rundfunk (Gelesen 1210 mal) pinguin. Beiträge: 5.934; BVerfGE 12, 205 - 1. Rundfunkentscheidung - Begriff Rundfunk Autor: 29. Mai 2019, 17:36 Das Bundesverfassungsgericht erklärt in dieser, seiner 1. Rundfunkentscheidung, was unter Rundfunk im Sinne des Art. 5 GG zu verstehen ist. Rn. 81. Zitat. b) Der Rundfunk (hier und.

  1. BVerfG, Urteil vom 15.12.1970 - 2 BvF 1/69 u.a. - openJur. 1. Wenn dem Betroffenen die Möglichkeit, sich gegen den Vollzugsakt zu wenden, verwehrt ist, weil er von dem Eingriff in seine Rechte nichts erfährt, muß ihm die Verfassungsbeschwerde unmittelbar gegen das Gesetz ebenso zustehen wie in den Fällen, in denen aus anderen Gründen eine.
  2. Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) ist in der Bundesrepublik Deutschland als Verfassungsgericht des Bundes sowohl das höchste unabhängige Verfassungsorgan der Justiz, ranggleich mit den anderen obersten Bundesorganen, als auch der oberste Gerichtshof auf Bundesebene.Es übt damit eine Doppelfunktion aus. Dabei obliegt dem Bundesverfassungsgericht die Kontrolle des verfassungsmäßig.
  3. BVerfG, 24.02.2015 - 1 BvR 472/14 - dejure.or

Kommunale Zuständigkeiten im Bereich der allgemein

  1. BVerfG, Beschluss v. 04.07.2006 - 1 BvR 138/05 - NWB Urteil
  2. bverfge 138, 261 - porip
  3. bverfge 138, 261 - nageltraum
  4. bverfge 138, 29
  5. bverfge 138, 296 - luckyaid
  6. Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts BVerfGE
  7. BVerfG, Beschluss vom 26